schulze & partner. architektur.
Dipl.-Ing. Architekten BDA
  Home  |  Aktuell  |  Team  |  Architektur  |  Referenzen  |  Jobs  |  TeamHospital
  Presse  |  Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt

aktuell. architektur.

Umbau des Raschplatz-Gebäudes der Sparkasse Hannover

Vom Schokoturm zum City-Highlight: Mit dem Umbau des Sparkassengebäudes am Raschplatz in Hannover entsteht bis 2016 ein aufwändig energetisch sanierter Verwaltungsstandort im silbergrauen Design, der 800 attraktive Arbeitsplätze im Herzen der Stadt konzentriert.

>> weiterblättern            >> zurück zu Aktuell  

Nach zweijähriger Planungsphase begannen 2013 die Bauarbeiten zur Sanierung des sechstürmigen Gebäudekomplexes.
Die geschlossene Fassade mit ihrer Verkleidung aus eloxiertem Aluminium, dunklem Sonnenschutzglas und finnischem Granit ist mit einer maximalen Gebäudehöhe von 70 Metern seit 1976 ein markanter Blickpunkt der hannoverschen City direkt am Hauptbahnhof.

Unter anderem mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß der künftigen Verwaltungszentrale am Raschplatz um gut 2.000 Tonnen zu senken, wird das Gebäude komplett entkernt und unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten von innen nach außen vollständig modernisiert.

Auf einer Bruttogeschossfläche von 35.000 Quadratmetern profitieren die Mitarbeiter der Sparkasse künftig von neuen Licht- und Schallschutzkonzepten sowie energetisch effizienter Kühlung in heller, freundlicher Umgebung und deutlich höheren Räumen.
Mit frischem und dezentem Farbdesign, Multifunktionszonen in der Mitte der Türme, Eltern-Kind-Arbeitsplätzen und einem Gesundheitsbereich sowie weiteren Angeboten des betrieblichen Gesundheitsmanagements der Sparkasse, entsteht eine komfortable, zukunftsorientierte neue Arbeitswelt.

Neben den Büroflächen sind attraktive Konferenz- und Beratungsbereiche sowie ein neues Gastronomiekonzept mit hochwertigen Veranstaltungsflächen vorgesehen.

Die typische vertikal-akzentuierte Konstruktion der Fassade bleibt bestehen, erhält jedoch unter Berücksichtigung der heutigen bauphysikalischen Anforderungen an Wärme-, Schall- und Sonnenschutz eine deutlich leichtere und frischere Anmutung durch ein silbergraues Äußeres – kein „Spiegelpalast“, sondern zukunftsorientierter und ästhetischer Ausdruck des Selbstverständnisses der Sparkasse Hannover.

Die Gesamt-Fertigstellung ist für Ende 2015 geplant.

 

 



  Architektur: sp.a.
Ab 2004: Projekte und
Planungen      »mehr



  Das sp.a.-Buch
fifty-five-numbers
zum Blättern   »mehr



  Neue Broschüre
Architektur von sp.a.
im Sechserpack  »mehr